Donnerstag, 2. August 2012

Klammerkleidchen

Hallo zusammen,

meine Wäscheklammern fristen ihr Dasein in einer kleinen Plastiktüte vom DM, schön finde ich das nicht. Es gibt viele Möglichkeiten seine Klammern aufzubewahren, der Einzelhandel ist voll damit, aber gefallen hat mir nichts davon.
Also was machen????
Da kam mir eine Idee, ein Klammerkleidchen wie meine Oma eins hatte, das wäre schön.


Also habe ich meinen Freund Google gefragt, weil ich nach einem Schnittmuster suchte. Aber leider habe ich nur Klammerbeutel und Klammerkleidchen gefunden, die man schon fertig kaufen kann.
Das wollte ich nun auch nicht, will ja selber etwas nähen.
Also habe ich versucht mir selbst ein Schnittmuster zu erstellen:
1.) Habe ich eine Kleiderbügel aus Plastik genommen habe ihn etwas gekürzt, soll ja ein Kleidchen werden und kein Kleid,
2.) dann habe ich eine alte Zeitung genommen und den Umriss des Kleiderbügels auf die Zeitung gezeichnet das ganze gefalltet und nach dieser Vorlage
3.) das Kleidchen um den Kleiderbügel gezeichnet und ausgeschnitten,
4.) nun nur noch alles aus Stoff ausschneiden und anfangen zunähen.

" Ohje " dachte ich eben als ich das fertige Kleidchen vor mir liegen hatte.
" Es doch zu klein geworden " zu wem ich das sagte kein Ahnung, eventuell zur Katze weil sonst war ich alleine.
Also bin ich in die Küche und habe die Klammer in das Kleidchen getan und siehe da, es gehen mehr in das Kleidchen als ich dachte.

Und so sieht das neue Zuhause für meine Wäscheklammern aus.




Am Ärmel und unten habe ich das ganze noch mit Spitze verschönert, diese habe ich von meiner Mutter bekommen.
Jetzt sind meine Wäscheklammern gut aufgehoben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen